25-jähriges Vereinsjubiläum 2018

Fröhliches Jubiläumsfest   (Fotos dazu unter "Jubiläum-Fotos", s. Menüpunkt Fotos)

 

Zufrieden kann der Heimatverein Brandlecht-Hestrup auf ein gelungenes Wochenende (8. und 9. September 2018) zurückblicken. Anlässlich seines nun 25-jährigen Bestehens vermittelte unser Verein Einblicke in Können und Engagement unserer Mitglieder, nicht nur in den bewährten  und bekannten Brauchtums-Gruppen. So zeigt z.B. auch das Vorliegen eines neu erschienenen Poesie-Bildbands vom Ehrenvorsitzenden G. Aschermann das große Reservoir, aus dem wir  schöpfen können.

Mehrere Ansprachen unserer Gäste würdigten die Arbeit und die Bedeutung unseres Vereins sowie den ehemaligen und jetzigen Vorsitzenden, einschließlich der gastronomischen Tätigkeit Wolfram Richters.

Gelobt wurde auch der hohe Anteil unserer Mitglieder bezogen auf unsere Einwohnerzahl in den beiden Dörfern (ca.10 %). Landrat Friedrich Kethorn sowie Bürgermeister Berling erhielten Urkunden für ihre neue Ehrenmitgliedschaft. Außerdem wurden etliche verdiente und langjährige Vereinsmitglieder gebührend geehrt.

Auch in dem gut besuchten ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen wurde das Thema Heimat diesmal von der christlichen Seite und spielerischen Seite beleuchtet.

Bei den Kleinen kamen Hüpfburg, Kutschfahrten und vor allem der Malwettbewerb gut an, die Erwachsenen erfreuten sich an den vielseitigen Darbietungen von eigenen Brauchtumsgruppen und Gastauftritten befreundeter Heimatvereine aus nah und fern (z.B. aus Altenburg/Thüringen), die für ein abwechslungsreiches Programm sorgten. Sogar eine noch  jugendliche Band trat gekonnt auf.

Für alle Altersgruppen gleich schmackhaft war das leckere Angebot an Speisen und Getränken des Bahnhofscafés, von dem eifrig Gebrauch gemacht wurde.

 

Insgesamt hatten wir ein erfreuliches Jubiläumsfest (auch noch bei schönem Wetter), an das wir hier sicher lang zurückdenken werden. Leider hätten aber auch noch eine handvoll Besucher mehr den Weg zu uns finden können.

 

 

 

Bei eher mal unfreundlichem Wetter waren Mitglieder der Dorf-AG

fleißig zugange mit dem Ausstatten der urigen überlebensgroßen Stroh-Puppen an der B 403. Wenn das keine gute Werbung für unser Jubiläum war ......

 

 

 

 

 

Vereinsmitglieder bei den Vorbereitungen des Bahnhofsgeländes

für die Jubiläumstage unter Führung unseres unermüdlichen  Otto Schröder (2. v. links)